Aktuelle Beiträge der Abteilung Tischtennis

Der TSV Burladingen wünscht frohe Weihnachten

Allgemeines Dancing Crew E-Bike Eltern-und-Kind-Turnen Frauengymnastik Handball Jedermann Kinder in Bewegung Kinderturnen Leichtathletik Nordic Walking Schwimmen Tischtennis Volleyball

Der TSV Burladingen blickt auf ein sehr außergewöhnliches Jahr zurück. Daher wollen wir uns in dieser schwierigen Zeit bei allen Sponsoren, Helfern, Gönnern, Vereinsmitgliedern und der Stadt Burladingen für den Zusammenhalt und die Unterstützung recht herzlich bedanken.

Der TSV Burladingen wünscht allen ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest und viel Gesundheit.

Tischtennis: U13 Meister

Kinder in Bewegung Tischtennis

Aufstieg in die Bezirksliga

Die Burladinger U13-Tischtennisspieler landeten nach der Hinrunde mit 14:2 Punkten auf dem ersten Platz der Bezirksklasse. Da im Jugendtischtennis des Bezirks Alb nach jeder Halbrunde die Klassen neu durchgemischt werden, steigen die Burladingen als Meister aus Bezirksklasse in die Bezirksliga auf. An der Tabellenspitze ging es sehr eng zu, so gewann man zwar gegen Bernloch I mit 5:2, verlor dann aber ganz knapp 3:4 gegen Rottenburg II. Die Rottenburger wiederum verloren gegen Bernloch und somit hatten alle drei Mannschaften am Ende zwei Minuspunkte. Leider wurde der letzte Spieltag wegen COVID-19 abgesagt bzw. nicht gewertet und Bernloch hatte zwei Spiele weniger auf dem Konto. Aber auch im direkten Vergleich der drei Mannschaften liegen die Burladinger vorne und sind somit verdient Meister.

Für Burladingen spielten Mika Ott, Anel Zukancic, Robin Kiesler, Gabriel Unser und Lukas Donat eine tolle Saison.  Spannend wird sein, wie, wann, ob es dann in der Rückrunde weitergeht und wie man sich gegen die Mannschaften aus Reutlingen, Tübingen etc. behaupten kann.

Bild (v.L.: Gabriel Unser, Robin Kiesler, Anel Zukancic und Mika Ott)

TT-Mädchen Meister der Bezirksliga

Kinder in Bewegung Tischtennis

In den letzten Saison-Punktspielen gegen TV Neuhausen und SSV Bernloch haben die TSV-Mädchen nochmals überzeugt. Gegen die vermeidlich schwächeren Mannschaften aus Neuhausen (Platz 5) und Bernloch (Platz 6) war es auf dem Papier eigentlich klar. Dennoch war Vorsicht geboten, denn mit der amtierenden Bezirksmeisterin der U18 Julie Hauser war Neuhausen nicht zu unterschätzen.

Zuerst ging man aber gegen die Bernlocherinnen an die Platten, wo man letztendlich mit 6:1 relativ klar gewinnen konnte. Im letzten und entscheidenden Spiel gegen Neuhausen musste man dennoch gewinnen, da man bei einer Niederlage mit den Weilheimerinnen punktgleich gewesen wäre. Mit einem schlechteren Spielverhältnis hätte man sogar Weilheim zum Meistertitel gratulieren müssen. Hätte, hätte Fahrradkette...man musste einfach gewinnen und so legten die TSV-Mädels gleich mit zwei Einzelerfolgen einen perfekten Start hin. Nach einem 0:2 Satz-Rückstand im Doppel stellten die TSV-Mädels ihre Spielweise um, konnten noch knapp mit 3:2 Sätzen die Partie gewinnen und den Vorsprung auf 3:0 Punkte ausbauen. In den abschließenden Einzeln verlor Julia Steck denkbar knapp gegen Julie Hauser und ließ den Ehrenpunkt für den TV Neuhausen zum 4:1 Endstand zu.

Damit war die Meisterschaft in der Bezirksliga ohne Niederlage mit 14:0 Punkten gesichert.

Für Burladingen spielten mit Pia Ritter, Julia Steck, Keti Schirrmacher, Leonie Pfister, Hanna Hauser, Julia Bruckelt Lena Kiesler und Leonie Steinhilber gleich acht Mädchen für den TSV in zwei Mannschaften. Die Besonderheit hier ist, dass eine Mannschaft aus zwei bis vier Spielerinnen bestehen und sehr flexible aufgestellt werden kann. Pia Ritter und Julia Steck bildeten den Kern der ersten Mannschaften und wurden durch verschiedene Spielerinnen ergänzt, die allesamt tolle Leistungen in der 1. oder 2. Mannschaft zeigten. Pia schaffte mit 16 Siegen ohne Niederlage eine außergewöhnliche Bilanz, wie auch Julia Steck mit 14 Siegen bei nur zwei Niederlagen. Aber auch alle anderen Mädchen glänzten mit tollen Leistungen und trugen zu diesem tollen Erfolg bei.

 

Bild (v. L.) Julia Bruckelt, Leonie Steinhilber, Lena Kiesler, Pia Ritter, Hanna Hauser, Keti Schirrmacher, Leonie Pfister und Julia Steck