Aktuelle Beiträge der Abteilung Tischtennis

Bezirksmeisterschaften TT 2022

Tischtennis

Tolle Ausbeute der Tischtennisspieler*innen Besser geht es nicht!

Mit 5 x Gold und 1 x Bronze eine tolle Ausbeute des TSVs bei den 2022 Bezirksmeisterschaften in Reutlingen.

Die Teilnehmerlisten der Jugend-Bezirksmeisterschaften 2022 waren teilweise sehr lang und stellten den Ausrichter SSV Reutlingen vor enorme Herausforderungen.

Der TSV Burladingen trat bei den Mädchen mit Pia Ritter U19 und Julia Steck U15 in den jeweils mit ca. 10er starken Teilnehmerfeldern an. Bei den Jungen gingen beim U13 Wettbewerb Robin Kiesler, Mika Ott und Gabriel Unser in einem über 40er starken Teilnehmerfeld an den Start.

Bild: Julia Steck, Pia Ritter, Robin Kiesler, Mika Ott und Gabriel Unser

Doppel: Mika und Gabriel überstanden die erste Runde und das Achtelfinale, mussten dann aber im Viertelfinale ganz knapp vor den Medaillenrängen eine Niederlage gegen ein Duo Ulrich Lebedev und Felix Schnitzer aus Altenburg hinnehmen. Die Altenburger trafen dann im Halbfinale auf Robin mit seinem Partner Len Hirrle aus Bernloch, die zuvor im Achtel- und Viertelfinale siegreich waren. Robin und Len setzten sich dann im Halbfinale knapp in fünf Sätzen durch und konnten auch das Finale gegen die starken Betzinger Lasse Roewer und Jona Frank gewinnen. Julia startete mit Pia im U19 Doppelwettbewerb. Nach zwei Siegen kam es dann zum Finalspiel gegen die starken Weilheimerinnen Katharina Brunotte und Johanna Rittberger. In einem offenen Schlagabtausch konnten sich die Burladingerinnen im fünften Satz einen kleinen Vorteil herausarbeiten und gewannen denkbar knapp den Bezirksmeister Titel im Doppel.

Einzel: Alle Burladinger*innen überzeugten in ihren Gruppen und erreichten nach drei Spielen die Endrunde, die dann im KO Modus ausgetragen wurde. Mika hatte als Gruppenerster erst ein Freilos, gewann danach im Achtelfinale sein erstes Rundenspiel, bevor er dann gegen den späteren Bezirksmeister Dankward Tchassem aus Gomaringen in 4 Sätzen unterlag und somit sehr knapp an den Medaillen vorbeischrammte. Gabriel musste gleich im16er Finale gegen den stark aufspielenden Michel Erhard aus Derendinger antreten und verlor erst im fünften Satz sehr unglücklich. Mehr Glück hatte Robin, der im Achtelfinale wartete und gegen den Michel Erhard nach Fünf Sätzen gewann. Im Viertelfinale musste er erneut gegen einen weiteren Derendinger Spieler Benjamin Eiskant fünf Sätze bestreiten. Nach einem ständigen Führungswechsel erarbeitete sich Robin einen kleinen Vorsprung im fünften Satz und erreichte das Halbfinale. Hier musste er den vorangegangenen anstrengenden Partien etwas Tribut zollen und verspiele aussichtsreiche Führungen gegen den stark aufspielenden Ulrich Lebedev aus Altenburg etwas entkräftet. Dennoch ein toller Erfolg der U13 Jungs, was mit der Einzel Bronze Medaille von Robin belohnt wurde.

Pia und Julia marschierten in der Vorrunde im Gleichschritt in zwei verschiedenen Altersklassen und erreichten relativ souverän den jeweiligen Gruppensieg. Wobei Pia in der Gruppe gegen die stark aufspielende Johanna Rittberger aus Weilheim einen Satz verlor und danach ihr alles abverlangt wurde. Bei Pia klappte danach im Halbfinale gegen die in der Landesliga spielende Isabell Dieter aus Betzingen alles und schaffte so die Finalteilnahme der U19 Mädchen. Bei Julia lief es zuerst nicht so gut und sie musste einen Satzverlust hinnehmen, bevor sie zu ihrem Spiel fand und mit 3:1 gegen die Gomaringerin Tamara Gess das U15 Finale erreichte. Hier spielte Julia dann gegen ihre ständige Kontrahentin Alissa Süssmuth aus Betzingen, gegen die sie die letzten drei Begegnungen verlor. Nach tollem Start und einer 2:0 Führung sah Julia schon wie die sichere Siegerin aus, bevor Alissa besser zu ihrem Spiel fand und einen Entscheidungssatz errang. Hier hatte aber Julia dann wieder den besseren Start, konnte sich absetzen und letztendlich ihren ersten Bezirksmeisterschaftstitel sichern. Pia hatte es im Finale mit Katharina Brunotte aus Weilheim zu tun, gegen die sie noch im Vorjahr im Endspiel der Bezirksmeisterschaften im U15 Finale verlor. In den ersten beiden Sätzen konnte Pia in den entscheidenden Momenten die starken Topspin Bälle von Katharina retournieren und hauchdünn eine 2:0 Führung erringen. Im folgenden Satz spielte Katharina dann zu druckvoll und der Satz ging klar verloren. Im vierten Satz lief es dann optimal für Pia, sie hielt dem Druck von Katharina stand, konnte ihr eigenes Spiel entfalten und den Bezirksmeistertitel bei den U19 Mädchen sichern. Mit 4 x Gold bei den Mädchen lief es mustergültig und die maximale Ausbeute konnte erreicht werden.

Mädchen

U19

Doppel

Mädchen

U19

Einzel

Mädchen

U15

Einzel

Jungen

U13

Doppel

Jungen

U13

Einzel

Pia u.

Julia

Pia Julia

Robin u.

Len

Robin

 

160 Jahre TSV Burladingen

Allgemeines Dancing Crew E-Bike Eltern-und-Kind-Turnen Frauengymnastik Handball Jedermann Kinder in Bewegung Kinderturnen Leichtathletik Nordic Walking Schwimmen Tischtennis Volleyball

Save the Date!

Aktuelle Jubiläumstermine für 2023 jetzt online im Kalender!

Der TSV Burladingen feiert 2023 sein 160 Jähriges Jubiläum, hierzu planen wir, über das ganze Jahr verteilt, verschiedene Veranstaltungen !

 

Schwerpunktrangliste II

Tischtennis

Pia Ritter und Julia Steck haben sich für die Regionalschwerpunktrangliste qualifiziert.

Pia Ritter und Julia Steck haben sich für die Regionalschwerpunktrangliste qualifiziert.

Bei der Schwerpunktrangliste II (Bezirk Alb) in Betzingen spielten die jeweils 10 besten Jungen und Mädchen der Altersklassen (U11, U13, U15 und U19) um die Platzierungen. Die jeweils zwei Erstplatzierten dürfen sich nun in der nächsten Runde im Dezember mit den Bezirken Schwarzwald, Böblingen Oberer Neckar und Alb bei der Regionalschwerpunktmeisterschaft messen.

Bei den Mädchen U19 setzte sich Pia Ritter gegen die in der Landesliga spielenden älteren Mädchen aus Betzingen durch, belegte ungeschlagen den 1. Platz und ist somit für die nächste Runde qualifiziert. Damit wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und ist weiterhin die führende Spielerin bei allen Mädchen bis 19 Jahre aus dem Bezirk Alb.

Julia Steck durfte noch im Mädchen U15 Wettbewerb ran und errang nach einem hochdramatischen Entscheidungsspiel in einem starken Teilnehmerfeld den 2. Platz und ist somit ebenfalls für die nächste Runde startberechtigt.

Robin hatte im Jungen U13 Wettbewerb ein sehr schweres Los, belegte aber einen hervorragenden 5. Platz in einem sehr gut besetzten Wettbewerb. Mika Ott kam als potentieller Nachrücker im U13 Wettbewerb leider nicht zum Zug, da alle direkt qualifizierten Spieler an den Start gingen und somit kein weiterer Spieler nachnominiert werden konnte.

Das Bild zeigt die erfolgreichen Spieler*innen

Robin Kiesler, Trainer Michel Ritter, Pia Ritter und Julia Steck.