Trainieren wie die Weltmeister mit Hongi

Tischtennis

Trainieren wie die Weltmeister mit Hongi

Zum Rundenabschluss haben sich die Tischtennistrainer vom TSV-Burladingen etwas ganz Besonderes einfallen lassen und mit Qianhong (Hongi) Goetsch eine ganz Große des Tischtennissports in die Trigema Arena geholt.

Hongi begann schon im Grundschulalter in China mit dem Tischtennis, war dort international sehr erfolgreich und wurde sogar Studenten-Weltmeisterin. Seit 1991 lebt Hongi in Deutschland, erhielt 1998 die deutsche Staatsbürgerschaft und wurde 1999 in die Nationalmannschaft berufen. Ihr erfolgreichstes Jahr hatte sie 2000 mit dem Gewinn des Europe TOP-12 Turniers, der Deutsche Meisterschaft im Einzel, dem Einzel-Gold bei den Europameisterschaften und dem Erreichen des Viertelfinales bei den Olympischen Spielen in Sydney.

Ihre internationale TT-Karriere hat sie zwar nach 2000 beendet, spielt aber national mittlerweile seit über 30 Jahren in der Bundesliga (vorrangig beim SV Böblingen) und zählt seither immer zu den Top-Spielerinnen in Deutschland. Sie selbst bezeichnet sich auch als Bundesliga-Dino und gibt gerne ihre Erfahrung an die jüngeren Spielerinnen und Spieler weiter.

In Burladingen waren die Trainingseinheiten sehr gefragt und trotz des tollen Sonnenscheinwetters nahmen neun Jugendliche des TSV-Burladingen teil. Nach einer kurzen Aufwärmrunde ging es auch gleich zur Sache, Hongi zeigte wie man die richtige Körperspannung hält, die Schläge optimal trifft und mit dem Balleimer trainiert. Die Trainer des TSVs staunten nicht schlecht und allen hatte es enormen Spaß gemacht, sodass die Zeit auch viel zu schnell vorbeiging. In der kommenden Spielrunde ist eine Wiederholung nicht ausgeschlossen und außerdem wird ein Besuch zur Bundesligasaison beim SV Böblingen angestrebt.

Hongi

Robin Kiesler, Mika Ott, Alina Alle, Hanna Hauser, Lena Kiesler, Leonie Steinhilber, Pia Ritter, Julia Steck und Hongi

Zurück